Climate change is real (Filmprojekt)

Climate Change Is Real!
Filmprojekt der Klasse 11-2

In den vergangenen Wochen hat sich unsere Klasse, die 11-2 des Lichtenberg-Oberstufengymnasiums, im Englischunterricht bei Frau Hix mit dem Thema „The Blue Planet“ beschäftigt und in diesem Kontext ein mediaX!-Filmprojekt in Zusammenarbeit mit medienblau und der LPR Hessen durchgeführt.
Unser Film handelt vom Klimawandel und dessen Folgen – ein Thema, das uns Schülerinnen und Schülern sehr interessiert und auch betrifft, schließlich geht es ja um unsere Zukunft und die unseres Planeten. Zudem ist dies eine gute Chance, sich politisch zu positionieren. Viele Jugendliche weltweit demonstrieren derzeit gegen die Klimapolitik ihrer Länder und erhoffen sich, durch die gemeinsame Bewegung #FridaysForFuture endlich etwas in Sachen Klimaschutz zu bewegen.
Nachdem wir uns mit der Thematik im Englischunterricht beschäftigt hatten, beschlossen wir, unsere eigenen Ideen dazu in einem Film umzusetzen. Für die technische Umsetzung holten wir uns Unterstützung von Jana und Maureen von medienblau, die uns am ersten Kompakttag im März zeigten, wie man das Equipment bedient und nutzt, wie man Filme dreht und diese am Ende zusammenschneidet. Das Ausprobieren und Lernen, wie man richtig mit Kamera, Ton und Mikrofon umgeht, hat viel Spaß gemacht und war sehr interessant. Wir haben etwas länger gebraucht, um alles zu verstehen, da auch technische Fehler aufgetreten sind und anfangs der Ton nicht funktionierte, aber das war schnell behoben und wir konnten anfangen, unsere eigenen kleinen „Übungsfilme“ zu drehen und zu schneiden.
Danach haben wir im Englischunterricht Ideen gesammelt, was wir in unserem Film zeigen wollen und wie er aufgebaut sein soll. Jede/r sollte etwas zu tun haben, entweder vor oder hinter der Kamera. In der Planungsphase haben wir erst einmal recherchiert, jede Gruppe hat ihr Skript aufgeschrieben und dabei die Drehorte, Kostüme und Requisiten festgelegt.
Vor den Osterferien war es dann endlich so weit und es hieß: Drehtag! Anfangs war es sehr stressig, da wir ein bisschen umdisponieren mussten, da manche von uns krank waren und wir spontan neue Ideen brauchten, aber am Ende hat es sehr viel Spaß gemacht und das Resultat kann sich sehen lassen.
Nach den Osterferien bekamen wir wieder Unterstützung von Jana von medienblau, um unseren Film zu schneiden und zusammenzufügen. Diese Arbeit über sechs Schulstunden war ziemlich anstrengend, da uns hin und wieder die Laptops im Stich ließen, aber glücklicherweise hatten wir unser komplettes Material sicher gespeichert und konnten einfach weiter machen.
Für uns Schülerinnen und Schüler war es auch eine gute Erfahrung, Einblicke in einen Beruf im Bereich Medien und Film zu bekommen. Zudem haben wir unsere Teamarbeit, kreatives und spontanes Arbeiten verbessert und dabei Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit bewiesen. Unsere Outtakes am Ende des Films sollen zeigen, dass wir während des Drehs viel Spaß hatten und insgesamt sehr viel Mühe und Arbeit in unser Projekt gesteckt haben.
Wir hoffen, euch gefällt unser Film!
Ein Bericht von Nathalie, Samira und Hibah (Kl. 11-2)

Das könnte Dich auch interessieren …