Rat und Tat am LOG

Rat und Tat am LOG

Schule kann sehr anstrengend sein, zumal wenn andere – außerschulische – Probleme hinzukommen.
Um in Krisensituationen die Schülerinnen und Schüler zu beraten und für sie – eventuell auch externe – Hilfe zu organisieren, dafür steht das Beratungsteam zur Verfügung. Es ist Ansprechpartner für alle Problemlagen (soweit sie nicht mit Meinungsverschiedenheiten über Unterrichtsführung und Benotung zu tun haben, denn dafür sind die von den Schülerinnen und Schülern gewählten Vertrauenslehrer zuständig). Durch regelmäßige Fortbildungen ist das Beratungsteam mit den verschiedenen Krisenszenarien, denen Schülerinnen und Schüler ausgesetzt sein können, vertraut und kann ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es um Fragen geht wie: Welchen Weg gibt es, aus meiner gegenwärtigen Krise herauszufinden? Welche außerschulischen Institutionen können mir dabei helfen?
Die Lösungsstrategien, die das Beratungsteam mit den Schülerinnen und Schülern erarbeitet, basieren auf drei entscheidenden Prinzipien:

  • Vertraulichkeit: Kein Mitglied des Teams wird gegen den Willen einer Schülerin bzw. eines Schülers ein ihm anvertrautes Problem weitertragen.
  • Eigenverantwortung: Es geht immer darum, den Schülerinnen und Schülern verschiedene Lösungsansätze aufzuzeigen. Niemand anders als die bzw. der Betroffene selbst entscheidet über die nächsten Schritte und darüber, wer in die Problemlösung einbezogen werden sollte.
  • Ermutigung: Grundsätzliches Ziel ist es, die Eigenständigkeit und das Selbstbewusstsein der Schülerinnen und Schüler zu stärken, damit sie in Auseinandersetzung mit sich selbst und ihrer Umwelt zu neuen Problemlösungsstrategien finden.

Das Beratungsteam bietet Hilfe bei Themen wie: dem Umgang mit Drogen, Essstörungen, selbstverletzendem Verhalten, Absentismus, sexualisierter Gewalt, Rassismus – um nur die häufigsten Problemlagen aufzulisten.

Grundsätzlich gilt: Das LOG sieht sich der Gleichberechtigung und dem respektvollen Umgang miteinander verpflichtet, deshalb sollten sich alle Mitglieder der Schulgemeinde an diese Prinzipien zu halten. Schülerinnen und Schüler, die am LOG oder außerhalb Opfer von sexualisierter Gewalt, Sexismus oder Rassismus geworden sind, finden hier Schutz und Rat. Wer der bevorzugte Gesprächspartner sein soll – eine Lehrkraft ihres Vertrauens, ein Mitglied des Beratungsteams oder die Schulleitung –, entscheiden die Schülerinnen und Schüler selbst.

Das Motto, nicht nur des Beratungsteams, sondern der ganzen Schule lautet: HINSEHEN – HINHÖREN – HELFEN