Verabschiedung Frau Rosbach

LOG verabschiedet Schulleiterin Karin Rosbach

Im Juni dieses Jahres ging für das Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel nicht nur ein weiteres, ergebnisreiches Schuljahr zu Ende. Das Datum markierte auch einen wesentlich tieferen Einschnitt, denn mit Karin Rosbach verließ zum Jahresende die Schulleiterin das LOG, um im Staatlichen Schulamt in Offenbach als schulfachliche Dezernentin ihre berufliche Karriere fortzusetzen.
Für alle Beteiligten eine Selbstverständlichkeit, dass die scheidende Schulleiterin gebührend verabschiedet wird, und so lud selbige dieser Tage ein letztes Mal in die Räumlichkeiten der Schule zur Abschiedsfeier ein.
Marcus Thom, stellvertretender Schulleiter und derzeit kommissarisch mit der Leitung der Schule beauftragt, begrüßte in seiner Ansprache zunächst die zahlreich erschienenen Gäste, darunter Stadtrat Norbert Viehmann, der in Vertretung von Bruchköbels Bürgermeister Günter Maibach erschienen war. Ferner übermittelte er Grüße und Glückwünsche des Schulträgers Main-Kinzig-Kreis.
Den musikalischen Rahmen gestaltete LOG-Kollegin Andrea Ambros, die, am Klavier von Martin Schmalz begleitet, zunächst vier Lieder von Franz Schubert vortrug.
Alsdann folgte eine Rede von Personalrat Holger Witt, in der der Historiker amüsante Parallelen zwischen dem Schaffen von Karin Rosbach und dem Preußischen König Friedrich Wilhelm I. zog, der ebenfalls sehr energisch die Bildungsreform in seinem Königreich vorangetrieben habe.
Es folgte ein musikalisches Zwischenspiel mit geistlichen Liedern von Felix Mendelssohn-Bartholdy und Cesar Franck, bevor Marcus Thom seine Verabschiedungsrede hielt, in der er auf die gemeinsame Arbeit im letzten Schuljahr, das zugleich für ihn das erste als stellvertretender Schulleiter war, zurückblickte. Er sprach Frau Rosbach dabei seinen Dank für die viele geleistete Hilfe und Unterstützung in dieser Zeit aus.
Bevor dann schließlich Karin Rosbach ihre Abschiedsrede hielt, erklangen zunächst noch zwei Arien von Mozart und Puccini. Die nun ehemalige Schulleiterin warf einen Blick zurück auf sechs ein halb intensive Jahre am LOG und erwähnte dabei auch ihre neue Tätigkeit am Staatlichen Schulamt Offenbach, wo sie nun für 18 Schulen verantwortlich sei. Sie bedankte sich ebenfalls bei Herrn Thom für die sehr gute Zusammenarbeit.
Nach einem Imbiss musste Frau Rosbach sich dann allerdings noch einem heiteren Quiz stellen, das sich das Kollegium ausgedacht hatte und bei dem sie nochmals beweisen konnte, wofür das Kollegium des LOG sie neben ihrer allgemeinen Tatkräftigkeit am meisten schätzte, nämlich sich in den Belangen und Befindlichkeiten der Kolleginnen und Kollegen und ‚ihrer‘ Schule besonders gut auszukennen.

Das könnte Dich auch interessieren …