Freiwilligendienste am LOG

Freiwilligendienste stellen sich vor

Das Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel, als „Club of Rome“-Schule den Zielen der gesellschaftlichen und ökologischen Nachhaltigkeit verpflichtet, veranstaltete auch in diesem Jahr wieder im Rahmen seiner umfassenden Aktivitäten zur Studien- und Berufsorientierung für Schülerinnen und Schüler eine Informationsveranstaltung unter dem Motto „Freiwilligendienste und Ehrenamt: Orientierung und Selbsterfahrung“. Ziel der Veranstaltung war, der Schülerschaft des LOG einen Einblick in die Arbeit gemeinnütziger und ehrenamtlich tätiger Organisationen zu bieten und über die Chancen der Arbeit in den Freiwilligendiensten sowie im Ehrenamt zu informieren, wie Projektleiterin Andrea Koß erläutert.
Und so war am vergangenen Montag eine ganze Reihe von Organisationen der Einladung des LOG gefolgt: An Infoständen und in Vorträgen präsentierten sich Greenpeace Frankfurt, die Lebenshilfe, der Bund der Deutschen Katholischen Jugend zusammen mit dem Malteser Hilfsdienst, die Evangelischen Freiwilligendienste Diakonie Hessen, das DRK Volunta sowie die Hanauer Joblotsen, die an ihrem Infostand allgemeine Informationen zur Berufsorientierung, Ausbildungs- und Praktikumssuche zum Arbeiten im Ausland und als Au pair bereithielten.
Etwa jeder fünfte Abiturient absolviere zunächst ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ), so der stellvertretende Schulleiter Marcus Thom in seiner Begrüßungsansprache. Geht man nach dem regen Interesse der LOG-Schülerschaft an diesem Infotag, wird man diese erfreulich hohe Zahl sicher nicht für übertrieben halten.

Das könnte Dich auch interessieren...