Berufs- und Studienorientierung

Berufe aus erster Hand
Berufsorientierung am LOG Bruchköbel
Welchen Beruf soll ich erlernen? In welchen Bereichen sind die Einstellungschancen günstig? Oder vielleicht doch lieber ein Studium? – Dergleichen Fragen stellen sich fast alle Schülerinnen und Schüler umso dringlicher, je näher der Schulabschluss rückt.
Am Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel fanden daher auch in diesem Jahr wieder in den letzten beiden Januarwochen zahlreiche Veranstaltungen zur Berufsorientierung für die Schülerinnen und Schüler statt.
Für die Jahrgangsstufe 12 stand die Infoveranstaltung „Berufsfelder aus erster Hand“ im Vordergrund. Insgesamt 22 Referentinnen und Referenten aus dem öffentlichen Dienst, der Verwaltung, Wirtschaft und Hochschule stellten in zwei Durchgängen ihre Berufsfelder vor, so dass sich die Schülerinnen und Schüler möglichst breit informieren konnten. Wie immer dabei dabei waren etwa die Firmen Heraeus und Merck, die eine langjährige Partnerschaft mit dem LOG verbindet. Vorgestellt wurden auch zahlreiche Duale Studiengänge (die Verbindung von Studium und praktischer Ausbildung im Betrieb), die in den unterschiedlichsten Bereichen angeboten werden. Polizei und Bundeswehr waren als Arbeitgeber und Ausbildungsstätte ebenso zugegen wie Vertreter ‚klassischer’ Berufe wie Rechtsanwalt oder Journalist, vertreten durch den Hanauer Anzeiger. Auf großes Schülerinteresse stießen auch die Informationen der Sparkasse Hanau oder rund um das Medizinstudium.
Bereits in der Woche zuvor konnten sich die Schülerinnen und Schüler über Freiwilligendienste und Ehrenämter informieren, die, abgesehen von ihrem gesellschaftlichen Nutzen, ebenfalls einen Beitrag zur späteren Berufsfindung leisten können. Gut besucht waren hier beispielsweise die Vorträge und Infostände von Greenpeace, der Diakonie oder dem Roten Kreuz.
Für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 bot ein Mitarbeiter der BARMER ein ganztägiges Bewerbungstraining an, um diese mit den heute üblichen Einstellungsverfahren größerer Unternehmen in so genannten „Assessment-Centern“ vertraut zu machen. In einzelnen Modulen wurden hierbei Einstellungstests, Stegreifreden, Gruppendiskussionen und Vorstellungsgespräche trainiert.
Zuvor hatten die Schülerinnen und Schüler ein Bewerbungsschreiben im Hinblick auf das im Herbst anstehende Berufspraktikum verfasst und in einem Projekttag über ihre Berufswünsche, Neigungen und Fähigkeiten reflektiert.
Angesichts der vielfältigen Veranstaltungen und des regen Schülerinteresses zog das Organisationsteam, bestehend aus Thomas Luh, Sylvi Weddige und Verena Jung, eine durchweg positive Bilanz. Das Konzept einer möglichst umfassenden Berufsorientierung, auch in regelmäßiger Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit in Hanau, soll auch in Zukunft am LOG höchste Priorität genießen.
J.Plaumann

Das könnte Dich auch interessieren …