Abend der offnen Tür – Rückblick

Vielfalt schulischer Arbeit vorgestellt
„Abend der offenen Tür“ am Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel

Ungewöhnliche Betriebsamkeit erfüllte am vergangenen Donnerstagabend das Foyer des Lichtenberg-Oberstufengymnasiums in Bruchköbel. Die zahlreich erschienenen Besucher waren auch in diesem Jahr wieder der Einladung zum traditionellen „Abend der offenen Tür“ am LOG gefolgt, der vor allem dazu dient, zukünftigen Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern einen anschaulichen Einblick in die Vielfalt schulischer Arbeit zu gewähren. Selbstverständlich waren unter den vielen Besuchern ebenso aktuelle wie ehemalige Schülerinnen und Schüler des LOG anzutreffen.
Nach der musikalischen Eröffnung der Veranstaltung durch Dennis Kolovrat am Klavier und der offiziellen Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter des LOG, Marcus Thom, hatten die Gäste dann Gelegenheit, sich von der angesprochenen Vielfalt des Schulalltags einen lebendigen Eindruck zu verschaffen: So konnten sie sich zunächst in sachkundigen Vorträgen über ‚Wege zum LOG‘, Oberstufen-Informatik, die Anforderungen im Fach Deutsch oder aber über das Konzept der Club of Rome-Schulen und die damit verbundenen Projekte informieren.
Letztere wurden vor allem von den Klassen der Jahrgangsstufen 11 veranschaulicht: In der Projektwoche vor den Herbstferien arbeiteten diese nämlich zu den vom Club of Rome unterstützen ‚Global Goals‘ (Globale Ziele zur ökologischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit) und konnten nun ihre Ergebnisse präsentieren. Filmvorführungen, Powerpoint-Präsentationen und Infowände informierten beispielsweise über die Themen „Städte und Gemeinden“, „Der nachhaltige Warenkorb“ oder „Leben unter Wasser“.
Natürlich präsentierten sich auch die einzelnen Fächer und Fachbereiche. So stellten etwa die Kunstkurse Bilder und Zeichnungen aus, das Fach ‚Darstellendes Spiel‘ gewährte mittels der Präsentation „Einblicke“ eben diese in seine Arbeitsweise und bei den Musiker heizte unter dem harmlosen Begriff ‚Hörproben‘ die Schulband kräftig ein.
Die Naturwissenschaften konnten einmal mehr mit ihrer hervorragenden Ausstattung begeistern. Die Physiker führten Experimente vor, Chemiker und Biologen analysierten Teesorten und mikroskopierten.
Wer über all der Information hungrig wurde, fand auch hier ein umfangreiches Angebot. Der Förderverein lud zum Sektempfang mit Brezeln ein, Kaffee und Kuchen wurde ebenso angeboten wie frische Waffeln durch das Abi-Komitee oder selbstgebackene Kekse der CoR-Schülergruppe.
Rundum also ein gelungener Abend, vor allem dank der vielseitig engagierten Schülerinnen und Schüler.

Das könnte Dich auch interessieren …