Projekttag Global Goals

Wie kommt Plastik ins Meer?

Projekttag mit Greenpeace Frankfurt am Lichtenberg-Oberstufengymnasium/Bruchköbel

Als „Club of Rome“-Schule fühlt sich das LOG der ökologischen und gesellschaftlichen Nachhaltigkeit verpflichtet, was auch in diesem Schuljahr wieder zu zahlreichen Projekten und Aktionen führte.
So wurde dieser Tage in Zusammenarbeit mit Greenpeace Frankfurt ein Projekttag zu den von der UNO verabschiedeten Global Goals (globale Ziele für nachhaltige Entwicklung) veranstaltet, wobei die Ziele „Konsum und Produktion“ sowie „Leben unter Wasser“ im Vordergrund standen. Thematisch ging es dabei um die weltweiten Folgen der Produktion und Entsorgung von Plastik.
Die Schülerinnen und Schüler des LOG konnten sich in insgesamt fünf Workshops zu Themen wie ‚Mikroplastik in Kosmetik‘, ‚Plastikmüll im Meer‘ oder ‚Fischerei: Fangmethoden und Plastik im Meer‘ einwählen. Eingeleitet wurden die Workshops jeweils durch einen kurzen Info-Film zum Thema. Durch spezielle Apps, die sich die Schülerinnen und Schüler zuvor herunterluden, konnten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beispielsweise über die Inhaltsstoffe von Kosmetikartikeln informieren und testweise natürliche Kosmetika selbst herstellen.
Die Workshop-Leitung oblag den Greenpeace-Referentinnen und –referenten Ingrid Ahrens-Scalidis, Isabell Häfner und Jörn Burger. Unterstützt wurden diese durch die LOG-Lehrerinnen Frau Dr. Görz, Frau Hix und Frau Koß.
Die Schülerinnen und Schüler hielten die Ergebnisse zu den verschiedenen Problematiken auf Postern an Stellwänden fest, die abschließend in einem Rundgang präsentiert wurden und auch weiterhin im Foyer der Schule betrachtet werden können.
Die beteiligten Lehrkräfte lobten die Offenheit der Schülerinnen und Schüler für die Problematik und die engagierte Mitarbeit in den Workshops.

Das könnte Dich auch interessieren …