Francemobil am LOG

„Quel âge a Emmanuel Macron?“

Besuch des FranceMobils am Lichtenberg-Oberstufengymnasium in Bruchköbel
Bereits zum dritten Mal machte dieser Tage das FranceMobil, eine Einrichtung des Deutsch-Französischen-Jugendwerks und des Institut Français, am LOG in Bruchköbel Station, um zwei Lerngruppen der Jahrgangsstufe 11 die französische Sprache auf ungewohnte Weise näher zu bringen.
Im Rahmen dieser Einrichtung sind auch im Schuljahr 2019/20 wieder zwölf französische Lektorinnen und Lektoren in Deutschland unterwegs. Sie haben den Auftrag, deutsche Schulen zu besuchen und Kinder und Jugendliche aller Altersgruppen spielerisch für Frankreich und die französische Sprache zu begeistern. Zum Einsatz kommen Spiele, aktuelle frankophone Musik sowie Zeitschriften und Filme, wobei im Vordergrund Spaß und Neugierde stehen sollen.
Die für Hessen zuständige Lektorin Myriam Araste hatte ihre Unterrichtseinheit am LOG als spielerischen Wettkampf angelegt: Die Schülerinnen und Schüler spielten in zwei Teams gegeneinander und sammelten so in verschiedenen Spielrunden Punkte.
Zunächst gab es eine „bewegte“ Vorstellungsrunde im Stuhlkreis zum Warmwerden. Darauf folgten beispielsweise ein Hörverständnisspiel mit Hörproben aus aktuellen französischen Songs oder einem Quiz mit landeskundlichen Fragen zu Frankreich und der frankophonen Welt. Auch mussten die Schülerinnen und Schüler bei einer Runde „petánque“ (in Deutschland bekannt als „boule“) ihr sportliches Geschick unter Beweis stellen.
In einer abschließenden Gesprächsrunde, für die man nun wieder ins Deutsche zurückkehrte, ermunterte Myriam Araste die Schülerinnen und Schüler ausdrücklich, sich auch weiterhin mit der französischen Sprache zu beschäftigen. Hierzu teilte sie schließlich noch diverses Infomaterial, unter anderem auch für durch das DFJW begleitete Austauschprogramme, aus.
Bei den Schülerinnen und Schülern kam diese außergewöhnliche Art des Unterrichts jedenfalls sehr gut an: Es habe unglaublich viel Spaß gemacht und gezeigt, dass man ja doch ein bisschen Französisch könne. Man habe heute viel Interessantes dazugelernt, so die durchgängige Meinung.
Aber auch die beteiligten Kurslehrerinnen, Bianca Hix und Catrin Kesting, zeigten sich hocherfreut: „Die Schülerinnen und Schüler waren mit viel Energie und vollem Körpereinsatz dabei. Es war toll zu sehen, wie groß ihr Wissen über Frankreich und die Kultur unseres Nachbarlandes tatsächlich ist.“
Und so wird das FranceMobil wohl auch im nächsten Jahr wieder einen Stopp am LOG einlegen. J.Plaumann

Das könnte Dich auch interessieren …